Wenn Sie Ihr Tier mit unserer Hilfe suchen wollen, brauchen wir alle Angaben von dieser Liste.
B
itte achten Sie auf Vollständigkeit, das erspart zeitraubende Nachfragen.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Sie müssen natürlich vor allem selbst suchen!

Obwohl wir an dieser Stelle besonders auf verschwundene Katzen eingehen, gelten fast all die hier aufgelisteten
Tipps zur Suche natürlich auch bei anderen vermissten Tieren.

Eine Katze "entläuft" generell nicht.
Sie geht, kriecht, klettert oder springt aus Neugier (oder Angst) irgendwo hin oder hinein, plötzlich ist vielleicht der Rückweg versperrt, sie kommt nicht mehr weg und ist vollkommen verängstigt.

Also zuerst einmal überall in der Nachbarschaft herumfragen und darum bitten, doch mal in Keller, Garage & Gartenhäuschen nachzusehen.
Da Katzen sich häufig verstecken, sobald die Tür aufgeht, ist es ratsam, diese mal eine halbe Stunde einfach offen zu lassen.

 

Die Suche nach z.B. einer so eingesperrten Katze kann erfolgreich sein, wenn ihr Mensch zwischen 1 und 4 Uhr morgens nach ihr ruft und sucht, wenn alles still ist. 
 

Ganz wichtig: Katzen, die "entwischen", z.B. beim Tierarzt, vom Balkon aus, auch bei einem Autounfall, laufen nicht weit weg!
Sie bleiben meist vollkommen verängstigt ganz in der Nähe!
Auch da sollte ihr Mensch sofort und immer wieder nachts auf die Suche gehen - möglichst zwischen 1 und 4 Uhr - das ist die Zeit, wo sich Katzen wieder melden!
Bitte laufen Sie nicht rufend weite Strecken - womöglich folgt Ihnen Ihre Katze im Verborgenen und läuft Ihrer Stimme nach, ohne sich zu zeigen. Dabei entfernt sie sich dann vom Ort des Verschwindens und es wird schwieriger, sie zu finden.

Verteilen Sie Vermisstenmeldungen!

An den PC setzen (wenn vorhanden), ein deutliches Foto einscannen, von der Digital-Kamera oder dem Handy ziehen und mehrfach ausdrucken. Ansonsten gehen Sie mit einem Foto zum nächsten Copyshop und lassen es vervielfältigen, natürlich ebenfalls mit allen Angaben.

Unbedingt dazu gehören

  • Ihr Name

  • Name des Tieres, 

  • Telefonnummer,

  • Datum und Ort des Verschwindens
     

Bitte versprechen Sie keine Belohnungen.
Es gibt Menschen, die behaupten werden, Ihr Tier zu haben und es nur gegen eine Riesensumme Geldes herausgeben zu wollen.
Sie verlieren Ihr Geld entweder an einen Betrüger, oder werden sich - wenn Sie nicht zahlen - immer fragen, ob er es nicht doch gehabt hat und es nur durch Ihre Schuld nicht wieder zuhause ist.

Tierfreunde geben ein Tier auch ohne Belohnung zurück.


Hängen Sie Zettel auch in Kindergärten und Schulen!
Gerade Kinder sind sehr mitteilungsfreudig, wenn ihnen ein Tier zugelaufen ist.

Außerdem an

  • Bushaltestellen,

  • beim Bäcker,

  • den Tankstellen,

  • der Post,

  • der Sparkasse in der Nähe,

  • dem Tabakwarenladen,

  • der Lottofiliale,

  • dem örtlichen "Fressnapf" o.ä.,

  • im Supermarkt am schwarzen Brett

 

Fragen Sie jeweils, ob Sie das dürfen. 

Fragen Sie auch bei

  • Bauernhöfen oder Reithallen in der Nähe,

  • anderen Katzenbesitzern,

  • Nachbarn,

  • Polizei,

  • Bauhof,

  • Straßenmeisterei,

  • Ordnungsamt,

  • Tierschutzvereinen,

  • bei Kiosken & Geschäften,

  • informieren Sie alle Tierärzte im Umfeld

Bei Tasso kann man sein Tier auch dann registrieren und als vermisst melden,
wenn es noch nicht gekennzeichnet ist.


Sie bekommen eine Kennnummer zugeschickt, mit der Sie dann kostenlos eine Vermisstenmeldung mit Foto einstellen und Suchplakate bestellen können.
Tasso arbeitet zusammen mit dem Register des Deutschen Tierschutzbundes und seit Herbst 2009 gibt es in diesem Netzwerk ein drittes in Deutschland ansässiges Tierregister, IFTA.
Egal, wo Sie ihr Tier anmelden - nur bitte, melden Sie es an, wenn Sie es bisher versäumt haben.

Warten Sie nicht zu lange, bis Sie ernsthaft zu suchen anfangen - lassen Sie sich nicht überreden, noch ein paar Tage abzuwarten, weil "es doch ganz normal ist, wenn eine Katze mal verschwindet".
Das gilt nur für nicht kastrierte Tiere,
bei allen anderen ist das durchaus nicht normal... 

Noch mal:
Sie müssen unbedingt selbst suchen!

Verlassen Sie sich bitte nicht allein auf andere Menschen - ob Internet, Nachbarn, Tierärzte, Tierheime, Zettelaushänge etc.

Es gibt Katzen, die gerne in fremde PKW, LKW, Wohnmobile klettern und so erstmal unbemerkt einige 100 km "mitreisen", später irgendwo leider einfach "an die Luft" gesetzt werden. Auch eine bundesweite Suche kann daher sinnvoll sein. 
 

Vor allem Katzen halten, auch wenn sie eingesperrt sind, sehr lange durch -
deshalb sollten Sie nicht die Hoffnung aufgeben!

Bitte stöbern Sie dazu auch auf unserer Seite "Wahre Geschichten" - es wird Ihnen Mut machen.

Ein paar sehr gute Adressen & Anlaufstellen, an die Sie sich wenden und eine Vermisstenmeldung (mit Bild!) schicken können, finden Sie bei unseren Links.

Was Ihnen bei der Suche auch helfen kann, ist folgende Seite, die Ihnen sehr gut verdeutlicht, wie unterschiedlich entlaufene Katzen in solch einer Stress-Situation reagieren können.
Da Sie selbst Ihre Katze zwar am besten kennen, allerdings nicht in dieser Ausnahmesituation unter extremer Anspannung, nehmen Sie diese Tipps als Hilfestellung auf
www.nasenarbeit.de/html/verhalten_entlaufener_katzen.html

Wir möchten Ihnen noch einmal sehr eindringlich ans Herz legen, sämtliche nur denkbaren Anlaufstellen selbst zu verständigen
und sich nicht auf den Informationsaustausch der verschiedenen Organisationen, Tierheime, Tierärzte, Tierschutzvereine etc.
zu verlassen.


Auch aufgrund der Fülle von Meldungen ist es nicht gesichert,
dass tatsächlich jede Information weitergegeben wird.
Um sich und Ihrem Tier also alle Chancen auf eine glückliche Heimkehr zu sichern, rufen Sie bitte unbedingt selbst
sämtliche Anlaufstellen an!